silentneighborsolo.jpg

"I barely ever pray

But the sun shines anyway

As time lingers, life shimmers through

Watch me stumble"

 

In einer Welt, die vor lauter Helligkeit kaum mehr zu erkennen ist, bringt „silent neighbor“ wieder etwas Dunkel ins Licht. Wo Stille als verdächtig gilt und Einsamkeit als asozial, zelebrieren die Songs vom Zürcher Songwriter Philipp Saner eine Musse, die im Zeitalter der permanenten Selbstvermarktung an Subversion grenzt. In fahlem Kerzenschein durchdringen sie die verlassenen Stollen einer verdrängten und verkümmerten Emotionalität. Dabei kann es schnell einmal zu Explosionen kommen. Und da tun sich durchaus auch Abgründe auf. Und in die kann man auch hineinfallen. Und das kann man sogar geniessen.

line up:

Philipp Saner: guit, voc

Joachim Flüeler: vcl                                                                   

Philipp Hillebrand: cl/bcl

Maxime Paratte: drums/perc